72h Stunden

Aktuelles

13.6.2013

Bundesweit Feiern zum Auftakt der 72-Stunden-Aktion

Mit grünen Luftballons, die in den Himmel stiegen, Musik, prominenten Gästen und Sonnenschein haben Tausende Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in ganz Deutschland heute den Auftakt der 72-Stunden-Aktion 2013 gefeiert. Von Harrislee an der dänischen Grenze bis an den Bodensee, von Cottbus bis ins hintere Rheinland – überall in Deutschland und auch in vielen Partnergemeinden in Lateinamerika und Afrika ist die 72-Stunden-Aktion gestartet.

Seit Wochen hatten Aktionsteilnehmer/-innen diesem Tag entgegengefiebert. In einigen Gemeinden wurde die Aktion im wahrsten Sinne des Wortes 72 Sekunden lang eingeläutet – zum Beispiel in Stegen Eschbach oder in Königshofen. Dann, endlich, um 17.07 Uhr wurde für knapp die Hälfte der 4.000 Gruppen das große Geheimnis gelüftet: Sie haben bei den Auftaktveranstaltungen ihre „Get it“-Projekte erhalten und wissen endlich, welchem sozialen, politischen, ökologischen oder kulturellen Projekt sie sich ab sofort widmen und an welchem Ort sie 72 bunte und arbeitsreiche Stunden verbringen werden.

Aber egal, ob „Do it“ oder „Get it“, ob Hochbeete anlegen oder Spielplätze verschönern, zusammen mit einem Starkoch Obdachlose bekochen oder für pflegende Angehörige ein Fest planen – alle Teilnehmer/-innen sind hochmotiviert und haben sofort losgelegt, die Ärmel hochgekrempelt und mit der Planung begonnen. Die meisten werden noch bis tief in die Nacht damit beschäftigt sein. Rund um die Uhr ist unser Medienpartner katholisch.de live dabei und lässt auch auf dem Bildschirm 72-Stunden-Gefühl entstehen. 

Eindrücke von Auftaktveranstaltungen gibt's in der Bildergalerie.