72h Stunden

Aktuelles

10.6.2013

Drei Mal werden wir noch wach…!

KjG Erding

In der KjG Erding ist ein ganzer Karton Aktionsshirts angekommen. Glück gehabt, sie sind fast ausverkauft. (Quelle: KjG Erding)

Jetzt, kurz vor Start, geht’s in die heiße Phase – und die Vorfreude steigt ins Unermessliche. Auf Twitter, auf Facebook und auf den Webseiten der KoKreise und Aktionsgruppen dreht sich seit Tagen alles nur noch um den bevorstehenden Aktionsstart. Woran müssen wir noch denken? Wo kriegen wir noch Sponsoren her? Ist für Verpflegung gesorgt? Und wie wird eigentlich das Wetter? Das sind die Themen in den Aktionsgruppen. „Habt ihr eure Aktionsgruppenseiten aktualisiert?“ und: „Wissen die Menschen vor Ort, dass ihr bei der Aktion mitmacht?“, fragt der Koordinierungskreis Andernach bei Facebook und ruft dazu auf, kurz vor Aktionsstart nochmal ordentlich die Werbetrommel für die 72-Stunden-Aktion zu rühren. Die Aktionsgruppe „Die Mettendorfer“ aus der Eifel hat am Wochenende beim Pfarrfest auf sich aufmerksam gemacht – mit Kinderschminken und 72-Stunden-Keksen.

Im BDKJ in Trier stapeln sich die Action-Kits für die Aktionsgruppen bis unter die Decke und füllen ganze Räume. Jedes einzelne dieser grünen Pakete wurde in Handarbeit gefüllt, nicht nur in Trier. In ganz Deutschland wurden fleißig Päckchen gepackt – mit 72-Stunden-Aufklebern, wichtigen Informationen und kleinen Motivationsgeschenken der bundesweiten Unterstützer. Gut gefüllt und bereit zur Abreise in die Aktionsgruppen sind mittlerweile auch die Kits im Dekanat Karlsruhe. In Berlin warten die grünen Pakete stapelweise darauf, von den Gruppen abgeholt zu werden, im Dekanat Bocholt sind die Action-Kits mit dem Auto unterwegs zu ihren Empfänger/-innen, und in Bamberg bei der Kolpingjugend sind sie bereits angekommen.

Auch riesige Kisten mit Aktions-T-Shirts sind momentan auf den deutschen Straßen unterwegs. In Erding sind sie schon angekommen. Andere Gruppen warten noch ungeduldig auf das Eintreffen ihrer Arbeitsbekleidung. Und das wahrlich in letzter Sekunde: Die Shirts sind fast restlos ausverkauft.

Viele Aktionsgruppen haben sich am Wochenende zur letzten Teambesprechung getroffen, um Erfolge, aber auch Herausforderungen in der Vorbereitung zu besprechen. „Große Fragezeichen stehen im Raum. Leider ist es in der heutigen Zeit nicht ganz so einfach Sponsoren zu finden“, postete die Messdiener/-innen-Gruppe aus Jockgrim am Samstag auf Facebook. Wir drücken die Daumen, dass sie bei ihrer Suche Erfolg haben! Die Aktionsgruppe St. Bruder Klaus aus Villingen hat sich derweil am Wochenende beim Vorbereitungstreffen mit einer 7,2 Minuten Aktion warmgelaufen und auf die große Aktion eingestimmt. Und in Brühl haben Aktionsteilnehmer/-innen ihren Einsatzort schon einmal genauer unter die Lupe genommen

Tausend Dinge sind zu organisieren, wenn die größte Jugend-Sozialaktion Deutschlands in 4.000 Aktionsgruppen ein Erfolg werden soll. Bei einem aber sind sich alle Aktionsgruppen einig: Sie werden das schaffen, den Wettlauf gegen die Zeit gewinnen, die Welt ein Stück besser machen – und dabei riesig Spaß haben. Die Spannung steigt, der Countdown läuft. Noch drei Tage bis zum Start. Wir sind bereit!

Noch mehr Bilder zum Artikel? Hier geht's zur Bildergalerie.