72h Stunden

Wir handeln öko-fair

und das nicht nur 72 Stunden lang

Kritisch Konsumieren: Was kommt in den Einkaufswagen?

Kritischer Konsum und fairer Handel - das ist uns nicht nur während der 72-Stunden-Aktion wichtig. Denn tagtäglich konsumieren wir, viel und gerne. Doch alles, was wir tun, alles was und wie wir konsumieren, hat Auswirkungen und Folgen.

Viele Produkte werden am anderen Ende der Welt hergestellt und sind trotzdem im Nu und spottbillig in unserem Einkaufskorb. Die Kehrseite: Heute hungern mehr Menschen als je zuvor. Für viele Menschen reicht der Lohn ihrer Arbeit nicht aus, um die eigene Familie mit Nahrungsmitteln zu versorgen. Nicht nur Arbeiter/-innen, auch die Natur wird häufig für unseren Konsumhunger ausgebeutet.

Wir wollen die 72-Stunden-Aktion dazu nutzen, möglichst viele Menschen für den Kritischen Konsum zu sensibilisieren. Entweder mit 72-Stunden-Projekten zu diesem Themenfeld, oder einfach, indem wir vorbildmäßig ein konsumkritisches Verhalten auch im Aktionszeitraum vorleben und die Projekte nachhaltig gestalten. Damit zeigen wir: Es ist nicht schwer, ökologisch und fair für unsere Mitmenschen zu konsumieren.

 

 

Der Wettbewerb

„Fairste Gruppe – Nachhaltigstes Projekt“

Wir suchen Gruppen und Projekte, die sich während der 72-Stunden-Aktion in besonderer Weise um Nachhaltigkeit und Fairness bemüht haben. „Öko-fair“ kann euer Projekt sein, die Durchführung, die Wirkung oder auch euer Verhalten als Gruppe.

Ausgeschrieben werden zwei mal acht Preise für die „Fairste Gruppe“ und das „Nachhaltigstes Projekt“.

Erfahrt hier die Details zum Wettbewerb.

 

Eure Öko-Fairen Projekte

Ihr seid auf der Suche nach einem sinnvollen Projekt? Wie wäre es mit einer öko-fairen Aufgabe? Auf der Aktionswebseite haben wir viele Aktionsideen zusammengestellt, die man übernehmen oder für die Situation vor Ort abwandeln kann: www.72stunden.de/mitmachen/projektideen/ideenpool.html

 

Unfair-Aufkleber und Plakat
Der "Unfair"-Aufkleber.
Das "Unfair"-Plakat.

Unfair-Kampagne im Action-Kit

In den Action-Kits für die Aktionsgruppen findet ihr ein Plakat und mehrere Aufkleber zur "Unfair"-Kampagne. Was es damit auf sich hat, erklären wir euch hier:

Unfair! Wir setzen dagegen!

Mit der 72-Stunden-Aktion setzen wir ein deutliches Zeichen für Solidarität und Gerechtigkeit. Wenn euch ein Produkt unterkommt, das unfair produziert wurde, könnt ihr es mit UNFAIR-Aufklebern, die ihr im Action-Kit findet, „brandmarken“. Das geht schnell und ist sicher wirkungsvoll. Wenn die 72-Stunden-Hektik vorbei ist, erinnern euch die Aufkleber daran, weiter zu diskutieren.

In jedem Action-Kit findet ihr ein Plakat: „Wir handeln öko-fair  – und das nicht nur 72 Stunden lang“. Das Plakat soll euch während und über die 72-Stunden-Aktion hinaus dazu ermutigen, dass wir mit unserem Konsumverhalten jeden Tag ein beweisen können, dass uns der Himmel schickt!