72h Stunden

Aktuelles

2.12.2013

72-Stunden-Fluthilfe ausgezeichnet

Aktive der 72-Stunden-Aktion im Fluthilfeeinsatz

Aktive der 72-Stunden-Aktion im Fluthilfeeinsatz

Berlin 2. Dezember 2013. Große Bühne für das Ehrenamt: Im ZDF-Hauptstadtstudio wurde am Montagabend Deutschlands größter Ehrenamtspreis, der Deutsche Bürgerpreis, verliehen. Zu den Geehrten gehörte auch der BDKJ. Der Präsident des Bundestags Prof. Norbert Lammert verlieh Auszeichnung in der Kategorie "Sonderpreis Hochwasserhilfe“ an die die 72-Stunden-Aktion "Flutschäden lindern" des BDKJ Magdeburg. Damit werden mehr als 600 Helfende ausgezeichnet, die im Juni aus ganz Deutschland kamen, um die Hochwasserschäden in Magdeburg und Umgebung, aber auch in Passau und Regensburg zu beseitigen. Sie Sie füllten Sandsäcke, halfen Erdgeschosse und Keller auszuräumen und Dämme zu bauen.

Die Hochwasserhilfe in Magdeburg war Teil der bundesweiten BDKJ-Sozialaktion „Uns schickt der Himmel“. Bei dieser hatten 175.000 Menschen in 72-Stunden 4.000 soziale Projekte realisiert. Aufgrund der prekären Hochwasserlage hatte der BDKJ im Bistum Magdeburg initiiert, in diesem Rahmen zu einer großen Fluthilfeaktion aufzurufen. Unterstützt wurde das Engagement unter anderem vom Bonifatiuswerk der Deutschen Katholiken und der Caritas.

BDKJ will mit dem Preisgeld den Philippinen helfen

Bundestagspräsident Norbert Lammert zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der Engagements: „Engagierte Bürgerinnen und Bürger stärken den Zusammenhalt in unserem Land, sie machen unsere Gesellschaft lebenswert und geben Menschen Halt und Heimat – dieses Engagement zu  fördern und anzuerkennen ist eine wichtige Aufgabe.“ Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes betonte: „Das große und entschlossene Engagement der Helfer verdient besondere Anerkennung. Mit dem Sonderpreis würdigen wir stellvertretend alle Freiwilligen, die bei dieser Katastrophe geholfen haben.“ Die Jury des Deutschen Bürgerpreises beeindruckte besonders, dass Menschen, die auf den ersten Blick nichts mit der betroffenen Region zu tun haben, sich aufmachen, um vor Ort zu helfen. Der Einsatz der freiwilligen HelferInnen zeige, wie sich auch innerhalb kurzer Zeit mit vielen fleißigen Händen viel bewegen lässt.

Auch die Jugendlichen freuten sich über die positiven Reaktionen. „Schön zu sehen, wie Menschen reagieren, denen spontan in großer Not geholfen wird – und wie auch große Hilfsorganisationen die Zusammenarbeit mit uns zu schätzen wissen“, sagte der Leiter der Essener BDKJ Gruppe, Christian Toussaint. Er nahm den Preis stellvertretend für alle Helfenden entgegen.

Das mit dem Deutschen Bürgerpreis verbundene Preisgeld spendet der BDKJ-Magdeburg für die Fluthilfe auf den Philippinen. Mit der Auszeichnung verlängert sich so der 72-Stunden-Einsatz bis in die Philippinen.

Der Deutsche Bürgerpreis der Initiative „für mich. für uns. für alle.“

Anerkennung für Engagierte: Die Initiative „für mich. für uns. für alle.“ – 2003 von engagierten Bundestagsabgeordneten, den Sparkassen, den Städten, Landkreisen und Gemeinden ins Leben gerufen – ist ein deutschlandweites Bündnis für bürgerschaftliches Engagement. Der Deutsche Bürgerpreis wird unterstützt vom Online-Engagementnetzwerk Weltbeweger der Stiftung Bürgermut sowie der Jugendzeitung YAEZ.

Mehr Infos und Bilder von der Preisverleihung sowie von der Aktion gibt es unter www.deutscher-buergerpreis/presse.de