AB nach Europa

Projektbeschreibung

AB nach Europa! Die letzten 72 Stunden vor der für uns junge Menschen so wichtige Europawahl wollen wir dazu nutzen, um in Aschaffenburg Werbung für ein vielfältiges, buntes und zukunftsfähiges Europa zu machen. Mit einem bunten Mix aus Theorie, Praxis, Aktionen in der Fußgängerzone und der Organisation einer Europaparty wollen wir die positiven Seiten Europas in den Mittelpunkt stellen.

Ausgangslage:

Europa und die europäische Politik gewinnen auch im Jugendbereich immer mehr an Bedeutung, zumal am 26.05.2019 eine zukunftsweisende Wahl für Europa ansteht. Kinder und Jugendliche spielen in europapolitischen Entscheidungsprozessen oftmals nur eine untergeordnete Rolle, dabei ist es in Zeiten von Rückzug auf rein nationale Interessen, mangelnder Solidarität und dem Erstarken von rechtspopulistischen Kräften einzelner Mitgliedsstaaten, von besonderer Bedeutung das junge Menschen eine europäische Identität entwickeln.

Freiheit, Gleichheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Achtung der Menschenwürde und Wahrung von Menschenrechten sind Grundprinzipien der europäischen Union. Darüber hinaus steht der europäische Gedanke für Toleranz, regionale Vielfalt, Solidarität und Gerechtigkeit. Der Zusammenschluss der europäischen Union hat uns eine nie zuvor dagewesene Periode des Friedens und Wohlstandes geschenkt.

Dabei darf die europäische Einigung kein Eliteprojekt sein, sondern muss versuchen gerade junge Menschen frühzeitig in das europäische Projekt einzubinden. Die Fragen nach der Vision Europas sind insofern für junge Menschen relevant, da sie ganz wesentlich mitbeeinflussen welche politischen Bezugspunkte es für Jugendliche im alltäglichen Lebensumfeld gibt. Viele Jugendliche machen über internationale Jugendarbeit und Schüleraustausch die ganz persönliche Erfahrung, was es heißt, Teil eines vereinigten Europas zu sein.

Kinder und Jugendliche müssen Akteure in Europa werden dürfen und ihre eigene gesellschaftliche Zukunft mitgestalten können. Die Belange junger Menschen müssen konsequent gesellschaftlichen Bereichen im Mittelpunkt stehen und als Querschnittsthema in den verschiedenen Politikfeldern eingearbeitet werden.

Echte Partizipation bedeutet einen respektvollen Umgang auf Augenhöhe, ein ernstnehmen des Gegenübers und vor allem die Möglichkeit der tatsächlichen Veränderung der Politik durch die Beteiligten. Sich im Dialog mit anderen bilden zu können, ist die Basis der Entwicklung zu interessierten und engagierten Menschen, die sich für eine demokratische Verfassung und ein friedliches Zusammenleben in Europa einsetzen. Damit sich jede und jeder bereichernd in die Gesellschaft einbringen und für gutes Zusammenleben in Europa einsetzen kann, müssen hinreichende Voraussetzungen und Bedingungen geschaffen werden. Dazu gehören unerlässliche praxisnahe politische Bildung und eine Ausweitung des sozialen Lernens.

Idee:

Die Projektgruppe „Wählen gehen!“ möchte ein Projekt zum Thema Europa für die 72 Stunden Aktion konzipieren. Geplant ist ein Mix aus Information, Austausch, Bildung und Aktion. Die mobile und internationale Jugendarbeit im JUKUZ, André Weinrich, bemüht sich im Moment um die Gewinnung einer Jugendgruppe aus Griechenland zur Teilnahme an der Aktion, diese wäre die perfekte Partnergruppe für das geplante Projekt. Außerdem wurde im Vorfeld bereits Kontakt mit dem AK Politik der CAJ aufgenommen.

 

Donnerstag:

Input durch die Europareferentin des BJRs Lea Sedlmeyr, Europaabgeordnete aus der Region, junge europäische Föderalisten und die Europa Union. Gemeinsame Planung der aktiven und kreativen Werbemaßnahmen in der Aschaffenburger Fußgängerzone am Freitag und Samstag. Austausch mit der griechischen Austauschgruppe.

Freitag und Samstag:

Aktive und kreative Werbemaßnahmen in der Fußgängerzone, Europaparty im Colos-Saal (entweder Freitag oder Samstag) mit Babaloda Brass.

Sonntag:

Aufräumen, Wahldienst bei der Europawahl, ggf. Aktionen vor den Wahllokalen und gemeinsame Teilnahme am Abschlussevent der 72-Stunden-Aktion. Austausch mit der griechischen Partnergruppe.

Stadtjugendring Aschaffenburg

Kirchhofweg 2, 63739 Aschaffenburg

Pressekontakt

Andrea Hefter
piasjr-aschaffenburgde

https://www.facebook.com/abenteuerdemokratie/


Zum Seitenanfang