DPSG Stamm Pfalzel - Pankratius Sauerzapf von Sulzbach

Projektbeschreibung

Helft Anni, der Ameise und dem Zoo im Wildgehege Weisshauswald

Das Wildgehege Weisshauswald ist ein anerkannter Zoo, auch wenn es nicht so heißt. Ihr verbessert dort in den nächsten 72 Stunden die Lebensräume der Zootiere in den Gattern (insbesondere Muffelwild), so dass sie mittelfristig mehr frische natürliche Nahrung zur Verfügung haben.

Das zum Teil steile Gelände leidet durch die immer häufigeren Starkregenfälle unter Erosions-problemen, die ihr mit der Natur angepassten Maßnahmen verringern könnt.

Anni die Ameise ist das Wappentier des Waldlehrpfades und der Umweltbildungsarbeit im Weisshauswald. Zu ihrer Ameisenstraße, dem Waldlehrpfad, gehört auch eine neu angelegte Wiese, die im letzten Jahr mit einer speziellen Wildblumenmischung für seltene Insekten, zum Beispiel für Schmetterlinge, angelegt wurde. Diese Wiese wird leider durch den über Gartenabfälle eingeschleppten japanischen Knöterich bedroht. Hier sind viele fleißige Hände, auch mit Grabegabeln gefordert, um diese Pflanze zurückzudrängen, damit die Blühpflanzen eine Chance haben.

Am Donnerstagabend um 18:30 Uhr trefft ihr euch mit der Försterin Kerstin Schmitt vor dem Haus des Waldes. Sie wird euch das Wildgehege und seine Bedeutung für Trier vorstellen. Mit Frau Schmitt vereinbart ihr dann auch den konkreten Aktionsplan für die nächsten Tage.

Schließt eure Aktion am Sonntag zum Beispiel mit einem Picknick auf dem Gelände des Wildgeheges ab. Wenn dann viele Besucher da sind, könnt ihr vielleicht auch mit dem Aufbau einer Jurte auf euch aufmerksam machen.

Kurfürstliches Amtshaus

Residenzstraße 27, 54293 Trier

Kooperationspartner


Zum Seitenanfang