green-dream

Projektbeschreibung

Baut eine neue Sitzgruppe am Bouleplatz in der Dorfmitte in Serrig und gestaltet für Wildbienen eigene Hotels

1. Die bestehende Sitzgruppe am Bouleplatz ist mittlerweile in die Jahre gekommen und sollte erneuert werden. Baut sie ab und lagert sie ordentlich im Bauhof Serrig. Schafft einen festen Untergrund für eine neue Sitzgelegenheit auf dem Bouleplatz. Der Untergrund soll ca. 3 m lang und 3 m breit werden. Baut im Anschluss daran die Sitzgruppe mit den neuen Douglasienbohlen gemeinsam auf. Gemeindearbeiter Stefan Rach wird euch dabei fachlich zur Seite stehen. Bürgermeister Adam hat zugesagt, dass ihr im Bauhof arbeiten könnt. Durch euer Engagement kann der Platz einladender werden, sich dort zu treffen und aufzuhalten.

2. "Bienen verbinden uns weltweit. Überall sind sie für uns Menschen wichtig und überall sind sie bedroht. Zeit ihnen zu helfen! „(Zitat: Misereor / 72 Stunden Aktion: Rettet Sabiene - Rettet die Welt) Ziel der zweiten Aufgabe ist es, neuen Lebensraum für Wildbienen zu schaffen und Nahrung bereitzustellen.

Informiert euch darüber, wie man Wildbienenhotels gestalten kann und warum eine solche Maßnahme sinnvoll ist. Herr Brixius vom Naturschutzbund rät dazu mehrere kleine Anlagen zu bauen, die an verschiedenen Orten angebracht werden. Die Schreinerei Meier kann wegen Hölzern und Zuschnitt angefragt werden. Die Zimmerei Müller aus Serrig hat aber auch Hölzer zur Verfügung gestellt, die für ein großes Haus genutzt werden können. Den Bauplan bekommt ihr von Stefan Rach.

3. Zur Aufgabe gehört es auch zu jedem Hotel entsprechende Blühstreifen anzulegen, damit für genügend Bienennahrung gesorgt ist.

4. Eine von euch erstellte Infotafel soll für Besucher den Hintergrund des Ganzen erläutern. Inhaltlich könnt ihr euch an Imker Andreas Kleber aus Serrig und Herrn Brixius vom Naturschutzbund wenden, die euch sicher einiges an Informationen geben können. Beide treffen wir gleich am Donnerstag um 18.30 Uhr in Serrig am Pfarrheim an.

5. Sprecht mit eurem Projektpaten Dechant Klaus Feid ab, ob ihr nach der Messe am Sonntag auf eure Aktion hinweisen dürft und ob er euer Werk einsegnen kann.

 

Aber jetzt heißt es erstmal, alles gut zu planen und zu hören, was die Experten beizutragen haben.

Zum guten Schluss:

Gemeindegottesdienst und Wahllokal zur Kommunal- und Europawahl bieten sicher genügend Raum, das fertige Projekt gut zu präsentieren und zum Verweilen einzuladen.

Wenn alles einen guten Abschluss gefunden hat, kann gefeiert werden…

 

Pfarramt St. Martin Serrig

Hauptstr. 66, 54455 Serrig

Pressekontakt

Nicole Zehren
n.zehrengmxde

Kooperationspartner


Zum Seitenanfang