#72monatevorher - KjG St. Ludger

Wir blicken gemeinsam auf die 72-Stunden-Aktion 2013 vor 72 Monaten zurück!

Wir beginnen mit der KJG St. Ludger in Duisburg und dem Projekt: Graffiti am Sozialzentrum/Tafel in Duisburg Hochfeld

Wie ist es gelaufen?
Insgesamt sehr gut. Der erste Tag ging für’s brainstormen inkl. Motiveinigung drauf. Der Zweite dann für’s säubern der Flächen. Tag 3 und 4 dann für die Gestaltung der Motive.

Was war besonders gut? Welche Erfahrungen konntet ihr machen?
Wir hatten einen Profisprayer als Paten des Projektes, der mit uns alles zusammen gemacht hat! Zu ihm pflegen wir auch heute noch sporadischen Kontakt.

Was ist geblieben?
Beide Flächen sind noch unbeschädigt, obwohl sie im sozialen Brennpunkt stehen. Also auch nach Jahren immer noch ein Erfolg.

Warum sollte man 2019 an der 72-Stunden-Aktion teilnehmen?
Es macht Spaß etwas für andere zu tun, was meist auch etwas ist, was man sonst niemals tun würde und es fördert das Teamgefühl.

von Jens Feldkamp, KjG St. Ludger Duisburg

Hier geht´s zur Anmeldung: www.72stunden.de/anmelden


Zum Seitenanfang