Auftakt zur 72-Stunden-Aktion 2019: 3 Tage soziales Engagement

Limburg, im Mai 2018 Soziales Engagement, gemeinschaftlich ein Projekt zu Ende bringen und für die Gesellschaft etwas Nachhaltiges schaffen: Das sind die Ziele der 72-Stunden-Aktion, die vom 23. bis 26. Mai 2019 zum zweiten Mal nach 2013 bundesweit stattfindet. Der Auftakt im Bistum Limburg fand genau ein Jahr vorher statt.  

Erfolg von 2013 wiederholen: Vorbereitungen laufen jetzt richtig an. Zum offiziellen Auftakt trafen sich die haupt- und ehrenamtlichen Organisatoren auf Diözesan- und Bezirksebene nun genaue ein Jahr vorher im Jugendbegegnungsstätte Kirchähr. „Ein Team kümmert sich um die übergeordnete Organisation im ganzen Bistum Limburg: Versicherungen, Öffentlichkeitsarbeit und Kooperationen. Auf regionaler Eben gibt’s es Vorbereitungsteams in den Bezirken Frankfurt, Wiesbaden, Limburg, Hoch- und Maintaunus, Westerwald sowie Lahn-Dill-Eder, die die konkreten Projekte für die einzelnen Gruppen planen“, meint Isabell Röll. Ziel ist es, den Erfolg aus 2013 zu wiederholen und bestenfalls zu steigern. Bei der letzten 72-Stunden-Aktion haben sich deutschlandweit mehr als 170.000 Teilnehmer engagiert – rund 2600 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsende haben sich damals in mehr als 130 Projekten im Bistum Limburg eingebracht. Und Noch heute sind in vielen Orten die Ergebnisse sichtbar oder die Erlebnisse in guter Erinnerung.

Die vollständige Pressemitteilung steht zum Download zur Verfügung.


Zum Seitenanfang