"Die Welt ein bisschen besser machen" - Auftakt zur größten Kinder- und Jugendaktion

KÖNIGSTEIN.- 2.200 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Bistum Limburg sind im Mai bei der 72-Stunden-Aktion dabei und verwirklichen in 57 Gruppen verschiedene Projekte. Das hat Isabell Röll, ehrenamtliche Vorstandsvorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend Limburg (BDKJ) und Mitglied des diözesanen Vorbereitungskreises bei einem Pressetermin am Samstag, 16. März, auf dem Königsteiner Grillplatz bekannt gegeben.

Ein sichtbares Zeugnis für den Glauben
 „Wir wollen gemeinsam Gutes tun und in 72 Stunden die Welt ein kleines bisschen besser machen, so wie es der Gründer der Pfadfinderbewegung, Robert Baden Powell, damals schon sagte“, so Röll. Zudem stellte sie die Schirmherren der Aktion für das Bistum Limburg vor. Auf geistlicher Seite begleitet Bischof Dr. Georg Bätzing die Aktion. Weitere Schirmherren sind die Ministerpräsidenten Malu Dreyer und Volker Bouffier.

BDKJ Limburg Präses Pfarrer Uwe Michler betonte den geistlichen Aspekt: „Die 72-Stunden-Aktion fordert uns auf, dem Beispiel Jesu zu folgen und ein sichtbares Zeugnis für unseren Glauben zu geben“. Ein Glaube, der nur geglaubt werde, könne nicht gelebt werden, es brauche Hand und Fuß. „Die Aktion 72 Stunden bietet genau das, nämlich füreinander, in Form unserer Projekte, einzustehen.“ Zum Abschluss bat Pfarrer Michler um Gottes Segen.


Zum Seitenanfang