Schirmherrschaften der 72-Stunden-Aktion stehen fest

Der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker, NRW-Landtagspräsident André Kuper und Sängerin Jini Meyer unterstützen im Erzbistum Paderborn die bundesweit größte Sozialaktion des Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Foto (v.l.): Erzbischof Hans-Josef Becker; Quelle: Pressestelle des Erzbistums Paderborn; André Kuper; Quelle: NRW-Landtag; Jini Meyer; Quelle: Sarah Kaiser

Paderborn. Für die 72-Stunden-Aktion des Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Jugendverbände haben bekannte Persönlichkeiten ihre Schirmherrschaft zugesagt. Passend zu den Leitworten „katholisch.politisch.aktiv.“ hat der BDKJ-Diözesanverband Paderborn insgesamt drei Personen aus Kirche, Politik und Gesellschaft für diese Aufgabe gewonnen. Die deutschlandweite Sozialaktion findet vom 23. bis 26. Mai 2019 statt.

„Ich wünsche euch die Begeisterung, die es möglich macht, den Menschen Freude zu bereiten und ihnen hilfreich zur Seite zu stehen. Packt es an! Ich bin so froh, dass so viele junge Menschen in unserer Diözese dafür brennen, sich ehrenamtlich für den Glauben und das Leben in der Kirche einzusetzen“, betont Erzbischof Hans-Josef Becker.

André Kuper ist amtierender NRW-Landtagspräsident und ehemaliger Bürgermeister von Rietberg. „Ich konnte mich in der Vergangenheit in meiner Amtszeit als Bürgermeister schon davon überzeugen, welch‘ geniale Projekte junge Menschen mit riesiger Begeisterung geleistet haben, Missstände vor Ort beseitigt und gute Projekte realisiert worden sind. Ich wünsche den Beteiligten in diesem Jahr viel Erfolg und gute Projekte“, sagte Landtagspräsident André Kuper vorab.

Jini Meyer ist Sängerin der ehemaligen Band „Luxuslärm“ und mit Paderborn durch einige große Konzerte verbunden. „Die Kinder und Jugendlichen erhalten Einblicke in praktische Arbeitsabläufe und können mit Spaß und Engagement da anpacken wo Hilfe gebraucht wird, aber die Mittel oder die Hilfsbereitschaft bislang fehlen. Mit dieser gelungenen Aktion machen sich die Jugendverbände für Integration und Inklusion, für Toleranz und Solidarität stark“, so Meyer.

Die BDKJ-Diözesanvorsitzende Annika Manegold blickt gespannt und motiviert auf das 72-Stunden-Aktionswochenende. „Soziales, ehrenamtliches Engagement ist Alltag in der kirchlichen Jugend(verbands)arbeit. Mit der 72-Stunden-Aktion wird dieses Engagement von Kindern und Jugendlichen in den Fokus gerückt. Ich freue mich sehr, dass schon über 6.000 junge Menschen bereit sind anzupacken und etwas für andere zu tun“, so Manegold.

Der bundesweite Abschluss der 72-Stunden-Aktion wird am 26. Mai in Hamm stattfinden. Weitere Informationen sind bald unter www.paderborn.72stunden.de zu finden.


Zum Seitenanfang