Spiri-Arbeitshilfe

Während der 72-Stunden-Aktion wurden in ganz Deutschland Berge versetzt. Über 160.000 Menschen haben sich dafür engagiert die Welt ein bisschen besser zu machen. Sie haben dem Glauben ein überzeugendes Gesicht und vor allem tatkräftige Hände gegeben und dadurch Berge versetzen. Das ging gemeinsam, beispielsweise als Aktionsgruppe, wenn junge Menschen mit unterschiedlichen Talenten und Fähigkeiten zusammenkamen, solidarisch anpackten und miteinander ihren Glauben teilten. So war nichts unmöglich. Die Zeit wurde aber auch genutzt um unseren gemeinsamen Glauben zu erleben. Dafür wurde die Spiri-Arbeitshilfe mit verschiedenen Entwürfe für Impulse, Gebete und Gottesdienste passend zur 72-Stunden-Aktion zusammengestellt. Das wurde aber auch schon beim TV-Gottesdienst in Münster am 17. März 2019 deutlich. Wenige Wochen vor der Aktion wurde dort das spirituelle Startzeichen der Aktion gesetzt.


Zum Seitenanfang